Aus EnEV wird GEG

Im November 2020 das Gebäudeenergiegesetz (GEG) in Kraft. Es ersetzt die bisher gültigen Gesetze zur Energieeinsparung bei Wohngebäuden: die EnEV (Energieeinsparverordnung), das EEWärmeG (Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz) und das EnEG. Im Rahmen der Umsetzung des europäischen Klimaschutzprogramms 2030 wurden die besethenden Gesetze in einer Gesetzesgrundlage zusammengefasst und auf Die Gesamtheit des Gebäudes ausgerichtet. Das GEG enthält Vorgaben, Verbote und Optionen zur Energieeinsparung, die bisher so nicht verankert waren. Ziel des GEG ist es, neue Impulse zur Nutzung innovativer Ansätze beim energieeffizienten Bauen zu setzen.

Hier die wichtigsten Punkte des GEG für Bauherren:

  • die Anforderungen für Bauherren werden nicht verschärft, um weitere Baukosten zu vermeiden
  • Bauherren sind nach dem GEG verpflichtet, erneuerbare Energien zu nutzen, mindestens in einer Form
  • Immobilienmakler müssen Energieausweise vorlegen
  • Im Neubau ist ein vereinfachtes Nachweisverfahren erlaubt

Eine ausführliche Darstellung finden Sie unter folgendem Link:

https://www.bmi.bund.de/DE/themen/bauen-wohnen/bauen/energieeffizientes-bauen-sanieren/energieausweise/gebaeudeenergiegesetz-node.html

Solarpflicht für Hausbesitzer

Ein weiteres Gesetz zum Klimaschutz bei Gebäuden hat die schwarz-grüne Koalition für Baden-Württemberg auf den Weg gebracht. Ab dem 01.01.2023 sind Bauherren verpflichtet, bei einer Dachmodernisierung eine Photovoltaikanlage zu errichten. Für den Neubau gilt diese Pflicht schon ab dem 01.05.2022. Für Industriebauten und Parkplätze ab 35 Stellplätze gilt die Pflicht ab dem 01.01.2022.

Das heißt, wer sein Dach modernisieren möchte, ohne zusätzlich in eine Photovoltaikanlage zu investieren, sollte die Maßnahme bis Ende 2022 abgeschlossen haben. Wer früh plant ist auf der sicheren Seite. Aufgrund der starken Nachfrage nach Modernisierungen liegen zwischen Planung und Ausführung bei uns zurzeit um die drei Monate. Wir rechnen durch die neue Verordnung mit einer steigenden Nachfrage.

Dachmodernisierungen gibt es ab 2023 nur noch in Verbindung mit einer Photovoltaikanlage

26.08.2021 Firmentag

Du hast in den Sommerferien noch nicht viel vor? Dann komm doch zu uns zum Firmentag! Der Firmentag wird vom Landkreis Böblingen organisiert und von teilnehmenden Firmen in ihrem Betrieb ausgerichtet. Wir freuen uns auf Schülerinnen und Schüler, die bei uns hereinschnuppern, um den Beruf des Zimmerers/der Zimmerin kennenzulernen. Anmelden und informieren kannst du dich auf https://www.planet71.de/

Anmeldeschluss ist der 25.07.21!

Der Arbeitsplatz von Zimmer*innen befindet sich meist in der Höhe

Mehr Raum und mehr Licht: So geht es mit speziellen Dachfensterlösungen


Homeoffice ist in einem hellen Raum oder gar mit einem Dachbalkon unbestritten schöner! Tageslicht und ein begehbarer Außenbereich, das wünscht sich zurzeit so mancher, der unter dem Dach nun sein Arbeitszimmer hat. Das spürten wir an der gestiegenen Nachfrage im ersten Halbjahr. Die verbesserten Fördermöglichkeiten und die einfache Absetzbarkeit über die Einkommenssteuer für Dachfenster tun ihr Übriges. Dachbalkone können auch Alternativen zu Gauben darstellen, z.B. wenn Kunden keine Baugenehmigung einholen wollen.

Unsere Mitarbeiter bauen jährlich etliche Fenster ein und um, sind also sehr erfahren. Der Einbau von Velux Cabrio-Fenstern und Dachbalkonen kam bisher jedoch weniger vor. Als Velux-Partner bekamen wir gerade für den Dachbalkon Unterstützung durch einen Spezialisten, der unseren Mitarbeitern die wichtigen Details, auf die es beim Einbau ankommt, vermittelte. Er zeigte uns, wie die Elemente am besten einzubauen sind und worauf man besonders achten muss. Beide Baumaßnahmen wurden zügig umgesetzt und zur allgemeinen Zufriedenheit abgeschlossen. Unsere Kunden genießen bereits ihr neues Ambiente.



👏
Wohnraum unter dem Dach ohne Fenster
Velux Cabrio Duo Holz, weiß lackiert, mit EnergiePlus-Verglasung
Unser Mitarbeiter Stefan Vogt genießt nach getaner Arbeit die Aussicht

Zufriedene Gesichter nach dem gelungenen Einbau des Dachbalkons
Der Velux-Dachbalkon sorgt für mehr Freiheit unter dem Dach

Das ändert sich ab 2021 bei der Förderung

Der Verband für Dämmstysteme, Putz und Mörtel e.V. (VDPM) hat eine übersichtliche Bröschüre herausgegeben, in der die Neuerungen der Bundesförderung für effiziente Gebäude übersichtlich zusammengefasst sind. Auf unserer Homepage haben wir die Broschüre unter der Rubrik „Wussten Sie schon?“ für Sie eingestellt. Hier gibt es einen guten Überblick, was ab 2021 gefördert wird, wie man vorgehen muss, um eine Förderung zu erhalten und wie hoch die Förderung für welche Maßnahme ist. Schauen Sie doch gleich mal hinein!

Start ins Jahr 2021

Zunächst wünschen wir allen ein gutes Jahr 2021!

Wir sind etwas holprig aus der Winterpause zurückgekehrt. Aufgrund des Wetters konnten wir erst später als geplant an. Schnee, Regen und Kälte schränken uns zurzeit in unserem Handwerk, das zu 90 % draußen zu bewältigen ist, doch ein. Es gibt aber intern genügend Aufgaben, die in solchen Zeiten erledigt werden wollen. Dazu gehören neben dem Thema Inventur und Lagerordnung die jährlichen Unterweisungen für den Arbeitsschutz. Nicht geliebt, aber wichtig, denn unsere Mitarbeiter haben einen gefährlichen Job. Da ist Arbeitssicherheit ein äußerst wichtiges Thema, das immer oberste Priorität haben sollte.

Was ist wichtig zu wissen für Bauherren?

Wie bei den meisten Handwerkern sind auch unsere Auftragsbücher derzeit gut gefüllt. Nun verdichten sich Gerüchte, dass Holz knapp wird. Weichholzfaserplatten haben gerade eine nicht garantierte Lieferzeit von bis zu 3 Monaten(!) und dass, obwohl die Saison noch gar nicht begonnen hat. Auch KVH (Konstruktionsvollholz) ist stark nachgefragt und die Preise steigen. Für das von uns hauptsächlich für Dachmodernisierungen genutzte Dämmmaterial der Fa. Linzmeier wurden die Preise am Jahresanfang um sage und schreibe 15 %!! erhöht.

Woher kommt diese Verknappung? Schuld ist der globale Handel . Anscheinend haben Amerika und China riesige Chargen aufgekauft – das kommt einem doch irgendwie bekannt vor…

Für Bauherren gilt also mehr denn je: Planen Sie frühzeitig! Nichts ist ärgerlicher, als wenn man sich für eine Maßnahme entschieden hat, alles ist bereit und das Material kommt nicht an Land.

Denn es lohnt sich, jetzt zu modernisieren. Die öffentliche Hand fördert energieeinsparende Maßnahmen nicht nur über die KfW, sondern auch steuerlich. Mehr Infos dazu finden Sie auf unserer Homepage unter der Rubrik „Gut zu wissen“ oder auf  der Homepage des Bundesamtes für Finanzen (https://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Standardartikel/Themen/Schlaglichter/Klimaschutz/2020-02-07-steuerliche-foerderung-energetischer-gebaeudesanierungen.html). Was speziell Dachfenster betrifft geben die Webseiten von Velux und Roto eine gute Übersicht. Die Fensterhersteller übernehmen seit neuestem – wenn gewünscht – auch die Beantragung der Förderung,  so dass Sie sich als BauherrIn nicht damit herumplagen müssen.

Sobald die Witterung es zulässt, werden Sie uns wieder vermehrt draußen auf Gerüsten und Dächern sehen. Vielleicht auch bald bei Ihnen? Wir freuen uns auf viele spannende Bauprojekte und wünschen Ihnen eine gesunde und coronafreie Zeit.

Ihr Team von Scheyhing Holzbau

Wir haben unser Lager vor der Preiserhöhung gut gefüllt!

Weihnachtspause vom 22.12.2020 -10.01.2021!

Was für ein Jahr 2020! Eine verkehrte Welt, die uns dieses vermaledeite Coronavirus aufzwingt. Manche Berufsgruppen werden seit monatelang zum Nichtstun verdammt, andere sind am Limit. Bauhandwerker gehören zu den Berufsgruppen, die relativ unbeschadet aus der Pandemie hervorgegangen sind. Viele Hausbesitzer haben die Zeit im home office genutzt, sich um ihr Eigenheim zu kümmern, und lang aufgeschobene Renovierungsarbeiten anzugehen. Dazu kam dann noch die gesenkte Umsatzsteuer, die den Schnäppchengeist weckte. Wir freuen uns über die reichliche Nachfrage, die uns viele schöne Aufträge beschert hat. Und auch das erste Halbjahr des nächsten Jahr ist schon ganz gut ausgebucht.
Von daher schauen wir ganz optimistisch in das neue Jahr 2021. Natürlich bleibt die Situation unberechenbar. Wir planen jetzt aber mal ganz normal weiter und gehen davon aus, dass wir unseren Kunden nach den Weihnachtsferien wie gewohnt zur Verfügung stehen.
In diesem Sinne wünschen wir Ihnen eine gesegnete und gesunde Weihnacht und lassen Sie sich nicht Ihre gute Laune verderben!
Ihr Team von Scheyhing Holzbau

Der neue Roto-Förderservice – Endlich Entlastung bei der Antragstellung von Fördergeldern!

Wir entlasten Sie von der lästigen Bürokratie mit dem Roto Förderservice

Sie als interessierter Bauherr und Modernisierer haben sich sicher auch schon mit dem Thema KfW-Fördergelder beschäftigt. Es ist kein Geheimnis, dass die öffentliche Hand jede Menge Fördergelder für Baumaßnahmen bereithält, die dem Klimaschutz und der Energieeinsparung dienen. Die Herausforderung liegt darin, die passende Förderung für das eigene Vorhaben ausfindig zu machen. Welche Förderung greift für welche Maßnahme und welche Voraussetzungen gilt es einzuhalten, damit die Gelder bewilligt und tatsächlich ausgezahlt werden? Dieses Problem hat die Firma Roto Dachfenster erkannt und stellt uns als ihren Baupartner ein neues digitales Tool zur Verfügung.

Mit Hilfe dieses Tools verliert die Beantragung von Fördergeldern ihren Schrecken.  Und so funktioniert es: Zunächst pflegen wir für Sie die Eckdaten Ihres individuellen Projekts ein. Die Roto-Spezialisten prüfen, welche Zuschüsse möglich sind. Wir zeigen Ihnen diese Möglichkeiten auf. Sobald Sie sich für eine Fördermaßnahme entschieden haben und das Projekt zur Ausführung kommt, greift das Rundum-sorglos-Paket der Firma Roto. Es begleitet den Förderprozess von der Beratung über die Antragstellung bis zur Bauabnahme, Energieberater inklusive. Sobald die Roto-Fensterlösungen eingebaut sind und die Schlussrechnung von uns gestellt wurde, fordern wir für Sie den Nachweis-Service beim Roto-Service an. Dieser kümmert sich dann darum, dass alle notwendigen Dokumente vorliegen und die Förderung auf Ihr Konto eingeht.

Gehen Sie auch bei der Förderung auf Nummer sicher und betrauen Sie uns mit der Beantragung Ihrer Fördergelder! Sie können die gewonnene Zeit sicher entspannter nutzen!

(Voraussetzung für die Nutzung des Roto-Service ist der Einbau von Roto-Produkten)

Wir gratulieren Robin zur erfolgreichen Gesellenprüfung

Wir bilden nun schon lange aus, aber so ein Ausbildungsjahr wie dieses Corona-Jahr haben wir noch nicht erlebt. Es war geprägt von Unterrichtsausfall und ständigen Änderungen, wann jetzt was stattfindet. Die überbetrieblichen Kurse wurden verlegt, verkleinert oder vorerst abgesagt. Auch, ob die Auszubildenden in den Betrieb gehen dürfen oder nicht, änderte sich von Tag zu Tag.

Da haben wir Glück, dass wir mit Robin Blaich einen Auszubildenden haben, den nichts so leicht aus der Fassung bringt. Mit Gemütsruhe hat er sein drittes und letztes Ausbildungsjahr absolviert und seine Gesellenprüfung im Juli erfolgreicht abgelegt.

Wie sollte es anders sein, auch die traditionelle Lossprechungsfeier der neuen Handwerksgesellen fiel dieses Jahr ins Wasser. So war es an uns, den Gesellenbrief feierlich zu übergeben. Unser Altgeselle und Ausbildungsbeauftragter Stephan Seidel übernahm diese Aufgabe im Rahmen im Rahmen eines den Corona-Regeln entsprechendem Grillfestes. Zugegeben, die Kleidung passte nicht ganz zum Anlass, aber immerhin gab es den traditionellen Zimmererhut, den Robin als Geselle nun rechtmäßig tragen darf. Engagierter Nachwuchs ist im Handwerk rar und daher sehr gefragt. Umso mehr freuen wir uns, dass wir Robin dafür gewinnen konnten, dem Zimmererhandwerk und unserem Betrieb treu zu bleiben. Seit dem 01.08.2020 arbeitet er bei uns nun als Zimmerergeselle.

😃

Brennholz abzugeben!

Haben Sie Bedarf an unbehandelten Holzverschnitten zum Basteln oder als Brennholz?

Pro Gitterbox gegen 10 € für die Kaffeekasse!

Bei Interesse bitte melden unter 07152/27027 oder info@scheyhing-holzbau.de

Dachfenster erneuern und mit 20 % vom Staat fördern lassen

Die Energiewende wird von der Regierung mit Nachdruck vorangetrieben. Das betrifft auch die Erneuerung von Dachfenstern. Eigentümer, die die Immobilie selbst bewohnen, können den Einbau neuer Fenster entweder steuerlich geltend machen oder hierfür eine KfW-Förderung beantragen.

Unter unserer Rubrik „Gut zu wissen“ haben wir Ihnen auf unserer Homepage eine entsprechende Informationsbroschüre, herausgegeben von der Firma Velux eingestellt. Prüfen Sie doch gleich mal, ob Ihre Baumaßnahme förderfähig ist!

http://scheyhing-neu/interessantes-und-tipps.html#20prozent